Schafmilch/

Schafmilchprodukte

Die Zusammensetzung der Schafmilch unterscheidet sich stark von der Kuh- und Ziegenmilch. Nicht nur, das die Schafmilch die eiweißreichste Milch ist, ihr Gehalt an fast allen Vitaminen, Orotsäure, Spurenelementen und Mineralstoffen ist reicher als bei den anderen Milcharten.

Der Vitaminähnliche Inhaltstoff Orotsäure, der vor allem in Schafmilch enthalten ist, baut hochwertiges Zellkern-Eiweiß auf und wirkt daher im Jugendlichen Organismus aufbauend. Man sagt ihr auch heilenden oder den Heilungsprozess unterstützende Wirkung nach. Orotsäure dient als Transporter für Magnesium und gilt daher auch als krebshemmend. Es ist eine Tatsache, dass Schafe krebsresistent sind.  

Alte Hausmittel

Die Schafmilch kann bei folgenden Krankheitsbildern eventuell als Alternative zur Kuhmilch eingesetzt werden:

  • Blässe und Schwäche bei Kinder
  • Leichte Depressionen vergehen durch den Genuss von Schafmilch
  • Lebererkrankungen sollen mit ihrer Hilfe ausgeheilt werden können.
  • Bei und nach einer Lungenentzündung wirkt Schafmilch rasch regenerierend
  • Magen-Darm-Erkrankungen werden wegen des Schafmilchfettes verbessert.
  • Allgemeine Müdigkeit